Otranto: Geführter Rundgang
244 USD
Übersicht
Tauchen Sie auf dem 2-stündigen Rundgang in die griechische, römische und byzantinische Historie Otrantos ein und erleben Sie die Attraktionen des „Tors zum Osten“ wie die Mosaike und die Knochen der Märtyrer von Otranto in der normannischen Kathedrale.
Zur Website   ▶
Praktische Infos
Einzelheiten
Otranto wurde vor tausenden von Jahren von Griechen aus Kreta gegründet und gilt heute als das „Tor zum Osten“ und die orientalischste Stadt Italiens. Auf diesem 2-stündigen geführten Rundgang tauchen Sie ein in die faszinierende Geschichte der Stadt und besichtigen ihre wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Besuchen Sie die Normannische Kathedrale, die 1088 geweiht wurde und immer noch das größte romanische Bauwerk Apuliens ist. Bewundern Sie den aus unzähligen kleinen Steinchen geschaffenen Mosaikfußboden. Er stellt Szenen aus dem Alten Testament und Figuren aus bretonischen Heldensagen dar. Staunen Sie über die Säulen, die angeblich aus einem Tempel der Minerva stammen, und die Knochen und Überreste der Märtyrer von Otranto. Diese kamen während der Belagerung der Stadt im 15. Jahrhundert um. Versäumen Sie auch nicht, sich die 42 wunderschönen Marmorsäulen der Krypta anzusehen. Weiter geht es zur Peterskirche und zum Aragonischen Schloss. Es wurde von Kaiser Friedrich II verstärkt und von Alphonso II. von Neapel zwischen 1485 und 1498 wieder erbaut. Besichtigen Sie das Bauwerk mit dem unregelmäßigen fünfseitigen Grundriss und den Burggraben der das Schloss komplett umgibt. Genießen Sie die Panoramaaussicht auf das Meer. Bei gutem Wetter und guter Sicht können Sie bis in die Adria nach Griechenland und Albanien blicken.